logo
 
 
BIOGRAFIE
Flaming Ears
Ursula Pürrer
1962 geboren in Wien. Lebt und arbeitet in Berlin und Hamburg.

Videos und Fiklme (Auswahl):
1984-86 20 short Super-8 films, Im Orginal farbig (video, 13 min)**, The Drift of Juicy (video, 10 min.), 1989; Das Aufbegehren und das andere Begehren (video installation, 20 min), 1991; Rote Ohren fetzen durch Asche (16mm/Super 8 blow up, 84 min), 1992*; Blueprint (video/film, 75 min), 2000.
* together with Angela Hans Scheirl and Dietmar Schipek, ** together with Angela Hans Scheirl

Hans Scheirl
Geboren 1956 in Salzburg, Österreich. 1975-80 Akademie der Bildenden Künste Wien, 1980 Diplom in Konservierung und Restaurierung von Kunst; 1979-98 Super-8-Filme (52 Kurzfilme); 1978-84 experimentelle Musik und Performances mit der Gruppe 8 oder 9, Wien; 1981-83 Performances und Life art interventions in Wien, Salzburg und New York; Assistentin bei Arleen Schloss, N.Y.C. für das wöchentliche Multi-media Kunstevent Wednesdays @ A´s; 1985-86 experimentelle Musik und Performances mit Ungünstige Vorzeichen, Wien;
1985-86 Video-Training in der Medienwerkstatt Wien; 1986-88 zwei kurze 16mm Filme und zwei Videos;
1989-92 experimenteller Spielfilm Rote Ohren fetzen durch Asche (Buch, Performance, Co-Regie, Co-Schnitt), 16mm/Super 8 blow up, 84 min; 1992-1998 Trans-Film Dandy Dust (Buch, Regie, Produktion, Performance, Storyboard, Schnitt), 16mm/blow up, 94min; Trans-Media Projekt; seit 1995 Malerei; 2001-03 Master of Art Studium am Central Saint Martins College of Art and Design, London; 2005 Umzug nach Wien, schließt sich dem Ausstellungsraum auto an; 2006 Zuerkennung des Staatsstipendiums für bildende Kunst.
Zurück