logo
 
 
BIOGRAFIE
Peter Tscherkassky
Geboren 1958 in Wien. 1977-79 Publizistikstudium, 1979-86 Philosophiestudium (Dissertation: »Film und Kunst - Zu einer kritischen Ästhetik der Kinematografie«). 1979-84 Aufenthalt in Berlin (West). Konzeption und Organisation diverser Avantgarde-Filmfestivals (u.a. 1988 «Das Licht der Peripherie - Österreichischer Avantgardefilm 1957-1988", Mus.d.20.Jh. Wien; 1990 Filmschau und Symposium «Im Off der Geschichte«, Stadtkino Wien, gem. mit Martin Arnold, Prod.: Gesellschaft f. Filmtheorie; 1991 «Found Footage«, Stadtkino Wien, gem. mit Brigitta Burger-Utzer; 1992 «Unknown Territories«, Stadtkino Wien, gem. mit Burger-Utzer, Arnold, Alexander Horwath; 1996 Filmschau und Symposion »Der Blick der Moderne«, Stadtkino Wien, gem. mit Thomas Korschil). Seit 1984 zahlreiche Publikationen zur Geschichte und Theorie des Avantgardefilms. Unterrichtet Film an der Hochschule für Gestaltung, Linz, und an der Hochschule für angewandte Kunst, Wien. 1993 und 1994 künstlerischer Leiter der »Diagonale - Festival des österreichischen Films«. Gründungsmitglied von Sixpack Film (1991), Mitglied von »SYNEMA - Gesellschaft für Film und Medien« und der Grazer Autorenversammlung.

Filmografie (Auswahl)
Kreuzritter, 1979/80
Aderlass, 1981
Erotique, 1982
Liebesfilm, 1982
Urlaubsfilm, 1983
Freeze Frame, 1983
Motion Picture (La Sortie des Ouvriers de l´Usine Lumière à Lyon), 1984
Manufraktur, 1985
kelimba, 1986
Shot-Countershot, 1987
Daniel Paul Schrebers Stimmvisionen and Schizo-Schreber (for Ernst Schmidt jrs. trilogy Denkwürdigkeiten eines Nervenkranken (part 1 & part 2), 1987/88
tabula rasa, 1987/89
Parallel Space: Inter-View, 1992
Denkwürdigkeiten eines Nervenkranken, part 3 (as director), after Ernst Schmidt jr. (posthumous), 1993
Happy-End, 1996
L´Arrivée, 1997/98
Outer Space, 1999
Get Ready (Viennale´99-Trailer), 1999
Dream Work, 2001
Instructions for a Light and Sound Machine, (work in progress)
Zurück

www.tscherkassky.at
www.filmvideo.at